Aktuelles

SCHLOSS AMBRAS INNSBRUCK

Rot wie Blut
// Samstag, 16.12.2017, 14:30 Uhr

Gemeißelt. Gegossen. Geschnitzt.
// Samstag, 20.01.2018, 14:30 Uhr

 


Helmuth Oehler

 Dr. Helmuth Oehler, Innsbruck. Foto Ruediger Belter_Muenchen

MAG. DR. HELMUTH OEHLER
KUNSTHISTORIKER

 

// STUDIUM

1986–1992: Studium der Kunstgeschichte | Geschichte und Volkskunde an der Universität Innsbruck


// ABSCHLUSSARBEITEN

Diplomarbeit: Franz Plattner (1826–1887). Ein Tiroler Kirchenmaler in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, Innsbruck 1992. – Betreuer: Ao. Univ.-Prof. Dr. Christoph Bertsch.

Dissertation: Ingenuin Lechleitner (1676–1731). Hofbildhauer in Innsbruck. Leben und Werk, Innsbruck 2008 (2 Bände, 503 Seiten, 319 Abbildungen). – Betreuer: Ao. Univ.-Prof. Dr. Gert Ammann.


// LEHRAUFTRÄGE

Seit 2010: uni.com (Kooperation Institut für Kunstgeschichte an der Universität Innsbruck mit VHS Innsbruck)



// WISSENSCHAFTLICHE TÄTIGKEITEN

2008: Gutachten über Werke aus dem Nachlass der altösterreichischen Malerfamilie Ritter von Blaas gemeinsam mit Univ.-Prof. Dr. Gert Ammann im Auftrag des Museumsvereins Nauders

Seit 2009: Konzeption zahlreicher Formate für die Kunstvermittlung im Schloss Ambras Innsbruck und in der Kaiserlichen Hofburg zu Innsbruck

2013: Wissenschaftliche Katalogisierung von Arbeiten des Tiroler Graphikers Josef Schwarz (1917–2013), Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, Graphische Sammlungen

2013.2014: Wissenschaftliche Katalogisierung von Werken aus dem Nachlass des Tiroler Nazareners Franz Hellweger (1812–1880), Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, Graphische Sammlungen 

2015: Recherche und Auswertung von zeitgenössischen Quellen zum Tod und Begräbnis Kaiser Franz I. Stephans (1765) sowie zur Trauer der Habsburger im 18. Jahrhundert, mit Fokus auf die Trauer Maria Theresias um ihren verstobenen Gemahl Franz I. Stephan zur Vorbereitung der Ausstellung „Das Letzte im Leben. Eine Ausstellung zu Sterben und Trauer (1765–2015)“ in der Kaiserlichen Hofburg zu Innsbruck, 6. Juni 2015 bis 10. Jänner 2016, April 2015
Download deutsch | Download englisch | Download italienisch 

2015.2016: Wissenschaftliche Katalogisierung von Druckstöcken sowie Holzschnitten aus dem Nachlass des Tiroler Graphikers Josef Schwarz (1917–2013) im Auftrag des Vereins Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum


// AUSSTELLUNGEN

2012: Kuratierung der Ausstellung Jagd.Malerei.Tracht. In Kitzbühel | Carl Theodor Ritter von Blaas (1886–1960) im Museum Kitzbühel – Sammlung Alfons Walde, 9. Februar bis 27. April 2013

2014.2015: Kuratierung der Ausstellung "Tiroler Künstlerkrippe_20. Jahrhundert" (Tiroler Bildhauerei und Malerei, 20. Jahrhundert) im Museum Kitzbühel – Sammlung Alfons Walde, 28. November 2014 bis 1. Februar 2015


// PUBLIKATIONEN (AUSWAHL)

Der künstlerische Nachlass der Maler Carl Ritter von Blaas (1815–1894), Eugen Ritter von Blaas (1843–1931), Julius Ritter von Blaas (1845–1922), Carl Theodor Ritter von Blaas (1886–1960), Helene von Blaas-Leitenberger (1895–1985) im Schloss Tannenmühle, Innermanzing (Niederösterreich). Gutachten im Auftrag des Museumsverein Nauders, Innsbruck 2008.

(gemeinsam mit Heinz Wieser und Renate Fischler) Das Tiroler Landhaus. Der bedeutendste profane Barockbau der Landeshauptstadt Innsbruck, Innsbruck 32009.

Frauen in der barocken Stadt. Die tugendsamen „Ehehauswirtinnen“ Anna Barbara Lechleitner (gest. 1748) und Anna Maria Moll (1681–1768) in Innsbruck [Zu den Ehefrauen der in Innsbruck tätigen Skulpteure], in: Innsbruck – Die Landeshauptstadt informiert, Nr. 1, Jänner 2010, S. 21.

Ingenuin Lechleitner (1676–1731). Hofbildhauer in Innsbruck, in: Tirol – immer einen Urlaub wert, Nr. 76, Sommer 2010, S. 81–92.

Der Bauernstand im barocken Tiroler Landhaus, in: Tiroler Heimatblätter 85 (2/2010), S. 85–89.

Johann Georg Grasmair (1651–1751). Ein bedeutender Tiroler Barockmaler, in: Tiroler Heimatblätter 86 (1/2011), S. 37.

Der Weg hinaus. Bedeutende Werke von Pustertaler und Osttiroler Künstlern fern der Heimat, in: Tiroler Heimatblätter 86 (2/2011), S. 84–89.

„Durch sie empfängt der Innenraum das Licht gemildert, sonnig durchwärmt.“ Profane Glasmalerei in Innsbruck zwischen 1900 und 2010, in: Wolfgang Meighörner (Hrsg.) Studiohefte 08, Publikation anlässlich der Ausstellung „Malen mit Glas und Licht. 150 Jahre Tiroler Glasmalereianstalt“ im Museum im Zeughaus vom 25. November 2011 bis zum 18. März 2012, Innsbruck 2011, S. 61–72.

Wolfgang Meighörner (Hrsg.), Kunstschätze des Mittelalters. Katalog zur gleichnamigen Ausstellung im Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum vom 27. Mai 2011 bis zum 15. Jänner 2012, Innsbruck 2011: 

Die Menagerie der Fürsten. Verewigte fürstliche Tiere in der Habsburger Porträtgalerie auf Schloss Ambras, in: Tiroler Heimatblätter 87 (1/2012), S. 8ff.

Innsbruck 1612: Eine Landesfürstin wird Nonne [Zu Anna Maria Gonzaga, zweite Ehefrau des Tiroler Landesfürsten Ferdinand II.], in: Innsbruck informiert – Amtliche Mitteilung der Landeshauptstadt Innsbruck, Ausgabe Nr. 2, Februar 2012, S 58f.

Gemalte fürstliche Berge auf Schloss Ambras [Darstellung von Bergen auf drei von Giovanni Maria Morandi gemalten Bildnissen in der Habsburger Porträtgalerie auf Schloss Ambras Innsbruck], in: Innsbruck - Die Landeshauptstadt informiert, Nr. 5, Mai 2012, S. 58f.

Die Krippe kann „auch die größten Künstler befriedigen und beschäftigen.“ Plastische Gestaltungen der Geschehnisse der Heiligen Nacht durch Tiroler Künstler nach 1945, in: Wolfgang Meighörner (Hrsg.), Studiohefte 11, Publikation anlässlich der Ausstellung „Friede auf Erden“ im Tiroler Volkskunstmuseum vom 16. November 2012 bis zum 2. Februar 2013, Innsbruck 2012, S. 73–84.

Jagd.Malerei.Tracht. In Kitzbühel | Carl Theodor von Blaas (1886–1960). Katalogbuch zur Ausstellung im Museum Kitzbühel – Sammlung Alfons Walde vom 9. Februar bis 27. April 2013, Innsbruck 2013. 

Ingenuin Lechleitner (1676–1731), in: Saur. Allgemeines Künstler-Lexikon. Die Bildenden Künstler aller Zeiten und Völker, Band 83, München-Leipzig 2014, S. 416f.

Wolfgang Meighörner (Hrsg.), Tirol - München. Begegnungen von 1880 bis heute. Publikation anlässlich der Ausstellung im Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum vom 11. April bis zum 24. August 2014, Innsbruck 2014: 

Tiroler Künstlerkrippen des 20. Jahrhunderts. Publikation zur gleichnamigen Ausstellung im Museum Kitzbühel - Sammlung Alfons Walde vom 29. November 2014 bis zum 1. Februar 2015, Kitzbühel 2014.

„Sei nichts als eine Blume, die Licht trinkt": Ludwig Penz (1876–1918), Tiroler Bildhauer und Zeichner, in: Alpenmagazin, 2015/12.

Die „machen zu lassen bevorhabende Statuen […] khainen Auslender zuekhomben zu lassen“. Die „Fremden“ und das „Fremde“ im Tiroler Kunstgeschehen des 18. Jahrhunderts, in: Wolfgang Meighörner (Hrsg.), Alles fremd – alles Tirol. Katalogbuch zur gleichnamigen Ausstellung im Tiroler Volkskunstmuseum vom 22. April bis zum 6. November 2016, S. 47–57.

Räume des Fremden in der „eigenen“ Stadt, in: Wolfgang Meighörner (Hrsg.), Alles fremd – alles Tirol. Katalogbuch zur gleichnamigen Ausstellung im Tiroler Volkskunstmuseum vom 22. April bis zum 6. November 2016, S. 59–67.


// VORTRÄGE

2009: Leben und Werk des Innsbrucker Bildhauers Walter Kuen (1901-1984), Vortrag zum 25. Todestag des Künstlers am 28. 11. 2009 für den Altherrenverein der Unitas Innsbruck

2012: Auf den Spuren der Familie Gumpp. Vorstellung der Architekturen der Innsbrucker Baumeisterfamilie, Vortrag am 20. 4. 2012 für die Katholisch Österreichische Landsmannschaft Theresiana Innsbruck

2012: Barock erleben. Die Pfarrkirche von Mariahilf in Innsbruck, Vortrag am 21. 4. 2012 vor Ort für die Katholisch Österreichische Landsmannschaft Theresiana Innsbruck

2013: Die Menagerie der Fürsten. Die Darstellung von Tieren auf höfischen Porträts des 16., 17. und 18. Jahrhunderts, Vortrag am 11. 6. 2013 für Turmbund – Gesellschaft für Literatur und Kunst, Innsbruck

2013.2014: Vortragsreihe „Kunst bei Hof. Maria Theresia und das österreichische (Innsbrucker) Kunstschaffen in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts“ Teil I/II/II in der Kaiserlichen Hofburg zu Innsbruck, in Zusammenarbeit mit der Burghauptmannschaft Österreich
Mehr dazu hier ... und hier ...

2015: Herrlich. Genial. Authentisch? Vortrag über das von Eugen Ritter von Blaas im Jahr 1863 in Venedig geschaffene Gemälde „Der hl. Valentin verkündet den Rätern das Evangelium“, 14. 2. 2015, Merkantilmuseum Bozen

2016: Liebe am Wiener Hof. Vortrag über die im Besitz des Bozner Merkantilmuseums befindlichen Porträts (1765) der Familie Maria Theresias, 13. 2. 2016, Merkantilmuseum Bozen 

 

 

« vorige Seite | Seitenanfang | nächste Seite »